BAU 2015: Übergroße Isolierverglasung mit 4,5 Tonnen in UNIGLAS® | FACADE

Gigant-Isolierglasscheibe der Fa. Henze
Die gigantische Isolierglasscheibe mit den Mitarbeitern der Fa. Henze

Eine übergroße Isolierglasscheibe wartet auf die Besucher der BAU 2015 vom 19. bis 24. Januar in München. Hersteller der Scheibe ist das Unternehmen Henze-Glas, Mitglied der unabhängigen Kooperation für Isolierglashersteller und Glasveredler UNIGLAS GmbH & Co. KG. Am Eingang WEST des Messegeländes ist die 18 Meter breite und 3,30 Meter hohe Scheibe zu sehen, die ein Eigengewicht von mehr als 4 Tonnen hat.

Der UNIGLAS-Gesellschafter Henze-Glas ist der Ansprechpartner für Übergrößen. Die Produktion und Verarbeitung von Glasscheiben wird für die Spezialisten aus dem Harz erst ab einer Größe von 3.210 x 6.000 Millimetern interessant. Derzeit arbeiten an solchen Projekten 45 Mitarbeiter und vier Auszubildende. Welches Isolierglas aus dem Spektrum der UNIGLAS®-Marken dabei gewünscht wird ist nicht relevant. Von UNIGLAS® | TOP bis zu UNIGLAS® | SAFE orientiert sich die Auswahl ganz am Einsatzzweck.

Neben der Kompetenz für Riesenscheiben zeigt die UNIGLAS® Auszüge ihrer fachlichen Bandbreite in einem freistehenden fünf Meter hohem UNIGLAS® | FACADE Holz-Glas-Verbund (HGV) eine besonders energieeffiziente Fassadenlösung. Durch den Einsatz von Holz anstelle von Aluminiumprofilen erreicht der Holz-Glas-Verbund um 43 Prozent verringerte CO2-Werte. Aufgrund des Verzichts auf eine Tragkonstruktion aus Metall kann die Wärmedämmung der Fassade mit U-Werten von bis zu Ucw = 0,7 W/m2K überzeugen. Neben den optischen und ökologischen Vorteilen übernimmt die HGV-Systemlösung auch eine aussteifende Funktion innerhalb der Gebäudehülle.

Fachbesucher finden die gigantische Glasscheibe am Eingang WEST der Messe. UNIGLAS stellt zudem an Stand 330 in Halle C2 eine Auswahl an Gläsern aus dem breiten Produktspektrum der Kooperation aus. Termine für persönliche Gespräche vom 19. bis 24. Januar können bereits zuvor unter der Telefonnummer +49 (0) 2602 94929-100 vereinbart werden.

zurück